Die besten fussballplätze in günstig online buchen!

Telefonische Beratung & Buchung

0221­ 789 ­883-0Mo. bis Fr.: 9-22 Uhr
Sa. und So.: 9-20 Uhr


Fußballplatz

Die Abmessungen des Fußballplatzes und der Tore sind in einem international gültigen Regelwerk festgelegt. Während die Größe des Tores beim Spiel unter freiem Himmel immer exakt 7,32 Meter mal 2,44 Meter betragen muss, gibt es beim Spielfeld eine gewisse Bandbreite.

 

 

Wann ein Fußballplatz den Regeln entspricht

Zu den wichtigsten Anforderungen an einen Fußballplatz gehört seine rechteckige Form. Außerdem muss der Boden eben und frei von Hindernissen sein. Er kann mit natürlichem und künstlichem Rasen oder mit Asche bedeckt sein. Auch Hartplätze sind erlaubt. In Deutschland muss der Platz zwischen 45 und 90 Meter breit sein, im internationalen Fußball sind 64 bis 75 Meter erlaubt. Die Länge muss national zwischen 90 und 120 Meter betragen, international zwischen 100 und 110 Metern. Die tatsächliche Größe der meisten Fußballplätze liegt etwa in der Mitte. Ein Platz in einem der großen Stadien ist üblicherweise 68 Meter breit und 105 Meter lang. Das ergibt eine Gesamtspielfläche von 7.140 Quadratmetern. Seit dem Jahr 2008 gibt es für Wettbewerbe im Europacup eine klare Vorgabe, die exakt diese Größe vorschreibt.

 

 

Linien und Markierungen auf dem Fußballplatz

Die Torlinie und die seitlichen Linien werden auf einem Fußballplatz mit Kalk oder weißer Farbe markiert. Die Linien dürfen maximal zwölf Zentimeter breit sein und müssen so ausgeführt werden, dass sie gut zu erkennen sind. Die Mittellinie unterteilt den Platz in zwei Hälften, im Zentrum der Mittellinie befindet sich der Punkt für den Anstoß. Um ihn herum wird ein Kreis gezogen, der sogenannte Mittelkreis. Weitere Markierungen findet man auf einem Fußballplatz in der Nähe der Tore. Unmittelbar am Tor gibt es den Fünf-Meter-Raum, der in Wahrheit 5,50 Meter tief ist. Er ist sowohl links und rechts jeweils 5,50 Meter breiter als das Tor. In diesem Bereich genießt der Torwart besonderen Schutz. Zusätzlich existiert auf dem Fußballplatz der auch als 16-Meter-Raum bezeichnete Strafraum. Begeht ein Spieler des verteidigenden Teams vor dem Tor ein Foulspiel an einem Angreifer, entscheidet der Schiedsrichter auf Elfmeter. Der Ball wird dann auf einen Punkt gelegt, der sich mittig vor dem Tor in exakt elf Metern Entfernung befindet. Von dort aus kann der Schütze den Ball ins Tor befördern – vorausgesetzt, er überlistet den Torwart. An den Ecken des Spielfeldes befinden sich Eckfahnen mit flexiblen Fahnenstangen. Falls ein Spieler im Eifer des Gefechts einmal nicht mehr abbremsen kann, geben die Stangen nach – so werden Verletzungen vermieden.