• Zahle nie mehr als beim Sportanbieter
  • Kostenlose Änderung und Stornierung
  • Tagesaktuelle Vorteilspreise und Rabatte
  • Kostenlose Buchung, Zahlung vor Ort

Squash in Hamburg

Bereits in der Mitte des 19. Jahrhunderts kam Squash in England auf. Das Spiel verbreitete sich rasch und wurde schnell auch in anderen Teilen des Commonwealth bekannt. In Deutschland war es jedoch erst in den 1930er Jahren soweit, als in Berlin Siemens die ersten Plätze errichtete. Lange war Squash nur eine Randsportart, was sich erst in den 70er Jahren änderte, als im ganzen Land viele kommerzielle Anlagen eröffneten, so auch in Hamburg. Es kam zu einem richtigen Squash-Boom in Deutschland, so dass sich die Zahl der Squash-Center auf mehr als 1000 erhöhte. Heute bilden mehr als 600.000 Menschen eine breite Amateurbasis im Squash, die es dir einfach macht, einen Trainingspartner zu finden, der deinem Spielniveau gerecht wird.

 

 

Einfach zu verstehen - einfach einsteigen

Squash ist eine Rückschlag-Sportart, die entweder mit zwei Spielern im Einzel oder zu viert im Doppel gespielt werden kann. Vier Wände begrenzen dabei das Spielfeld, das mit roten Linien markiert ist. Die hintere Wand besteht üblicherweise aus bruchsicherem Glas, das gefahrloses Zuschauen ermöglicht. Die Spieler stehen einer Wand gegenüber, die mit dem Ball angespielt werden muss. Um einen Punkt zu erzielen, muss dieser dort abprallen und so gespielt sein, dass der Gegner ihn nicht mehr erreichen kann, bevor er ein zweites Mal den Boden berührt. Die Bälle sind Spezialanfertigungen, die mit Flüssiggas gefüllt sind, was eine hohe Sprungfähigkeit garantiert. Ein ausreichendes Warmspielen ist hier nicht nur für den eigenen Körper wichtig, sondern auch für den Ball, da sich das Gas im Inneren nur bei richtiger Erwärmung ausdehnt. Ein Augenschutz ist beim Squash zu empfehlen, da die Bälle bei fortgeschrittenen Spielern bis zu 200 km/h schnell werden.

 

 

Die drei Bausteine des Squash: Motorik, Konzentration, Kondition

Aufmerksamkeit ist unglaublich wichtig, um den schnellen Bewegungen des Balles folgen zu können. Ebenso erforderlich sind ausreichende motorische Fähigkeiten und eine passende Kondition, um schnell auf das Ballspiel des Gegners reagieren zu können. Diese hohe Spielgeschwindigkeit macht den Reiz dieser Sportart aus. Ein weiterer Reiz ist, dass sich Squash nicht alleine spielen lässt und daher ein Trainingspartner vonnöten ist. Zu zweit macht jedes Spiel mehr Spaß und du hast eine zusätzliche Motivation Sport zu treiben, schließlich willst du ja niemanden alleine in der Halle stehen lassen.

 

 

Squash in Hamburg

Eine große Stadt wie Hamburg bietet viele Möglichkeiten, Squash zu spielen. Vor Ort existieren viele Vereine, die dir die Suche nach einem Trainingspartner ersparen. Für fortgeschrittene Spieler besteht in Hamburg die Möglichkeit, sich regelmäßig auf Turnieren mit anderen Squash-Begeisterten zu messen. Auch die Teilnahme am Ligabetrieb ist möglich.

 

 

Squash-Plätze in Hamburg finden auf EASYSPORT

Squash-Plätze werden normalerweise pro Stunde vermietet. Ratsam ist es, sich einen Platz bereits vorher zu buchen, um langes Warten zu verhindern. Das zum Spielen notwendige Equipment lässt sich meist ebenfalls leihen, so dass keine teuren Anschaffungen nötig sind und du gleich mit dem Spielen starten kannst. Squash-Plätze in Hamburg findest du hier auf EASYSPORT. Unser Portal hilft dir, eine passende Anlage in Hamburg zu finden und versorgt dich gleich mit allen Informationen wie z. B. Preisen und Öffnungszeiten. Und wenn du einen Trainingspartner gefunden hast, kannst du hier auch gleich deinen Squash-Platz in Hamburg buchen.