Badminton im Club oder einfach Plätze buchen

Wenn Sie einer Rückschlagsportart nachgehen möchten und Tennis für Sie zunächst nicht in Frage kommt, ist Badminton eine hervorragende Alternative: Das traditionsreiche Spiel mit dem Federball hat eine ganz eigene Dynamik und unterscheidet sich doch sehr von der Freizeitsportart Federball. Geht Ihr Interesse über das gelegentliche Spiel mit Freunden hinaus, stehen Sie schnell vor der Wahl zwischen einer Badminton Vereinsmitgliedschaft, einem Badminton Club oder doch der bedarfsabhängigen Anmietung von Badmintonplätzen. Bei der letzteren ist Easysport ihr komfortabler, verlässlicher Partner: Mit nur wenigen Klicks finden Sie die perfekte Spielstätte in Ihrer Nähe. Da Badminton den Sprung aus der Nische längst geschafft hat, ist das Angebot quer durch die gesamte Bundesrepublik sehr groß.

Badmintonplätze buchen – Zeit und Geld sparen

Die individuelle Online-Buchung von Badmintonplätzen bringt gegenüber dem Badminton Verein oder dem Badminton Club verschiedene Vorteile mit sich. Da wäre zunächst der monetäre Vorteil: Sie bezahlen nur dann für die Spielstätte, wenn Sie diese auch in Anspruch nehmen möchten. Beim Badminton Verein oder dem Badminton Club werden dagegen monatliche oder jährliche Mitgliedsgebühren fällig, die Sie in der Regel unabhängig von der Nutzung der angeschlossenen Spielstätte entrichten müssen. Im nächsten Schritt ist auch der zeitliche Vorteil herauszustellen: Online gebuchte Badmintonplätze buchen Sie dann, wenn Sie gerade Zeit für eine Partie haben. Im Vergleich dazu können Badminton Vereine und Badminton Clubs anderweitige Verpflichtungen mitbringen, so beispielsweise die Teilnahmepflicht bei den regelmäßigen Sitzungen und Versammlungen.

Gemeinschaftsgefühl eines Clubs ist einmalig

Selbstverständlich haben sowohl Badminton Clubs, als auch Badminton Vereine auch viele Vorteile: Nirgendwo sonst ist das Gemeinschafts- und Teamgefühl stärker als in Gruppen, die regelmäßig den Court teilen. Kleinere Clubs und Vereine buchen übrigens ebenfalls öffentlich zugängliche Badmintonplätze, wie Sie sie im Angebot von Easysport vorfinden – nur die wenigsten, größeren Vereine können sich eigene Spielstätten leisten. Sofern Sie Wert auf einen festen Spielerstamm legen, können Sie kurzerhand auch einen eigenen Badminton Club mit Freunden etablieren und sich fortan regelmäßig zu Partien treffen. Hierbei ist es nur wichtig, dass sie die gewünschten Badmintonplätze rechtzeitig reservieren.

Badminton Vereine haben eine lange Tradition

Das Thema Badminton Verein hat in der BRD einen besonderen historischen Stellenwert: Anno 1902 wurde mit dem „Bad Homburger Badminton Club“ der erste Badminton Verein außerhalb Großbritanniens gegründet. Zuvor nahm die Sportart 1872 in England ihren Lauf. Rund 21 Jahre später entstand auf der Insel der erste Verein überhaupt. Danach wurde mit den ersten „All England Championships“ das „Wimbledon“ des Badminton-Sports ausgetragen. Während in England zu jener Zeit ein regelrechter Run einsetzte, hatte es die Sportart in Deutschland zunächst schwer: Aus Mangel an guten Badmintonplätzen und Sportgerät schaffte das Spiel mit dem Federball nicht den Sprung in den Massenmarkt. Der „Bad Homburger Badminton Club“ löste sich infolgedessen auf.

Immer mehr Badmintonplätze befeuern Popularität

Erst während der 1950er Jahre sollte der Badminton in der Bundesrepublik seinen „zweiten Frühling“ erleben. Anno 1953 fanden in Wiesbaden die ersten Deutschen Meisterschaften statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde der Grundstein für den bis heute aktiven Deutschen Badminton-Verband (DBV) gelegt, der unter der Federführung des „Haribo“-Fabrikanten Hans Riegel maßgeblich zur Popularität der Rückschlagsportart beitrug. Das mittlerweile sehr große, moderne Angebot an Badmintonplätzen hat sie schließlich neben Tennis und Squash zu einer festen Größe gemacht.