Ein Badminton-Feld ist 13,40 Meter lang und 6,10 Meter breit. Das Feld wird durch eine Mittellinie und eine Aufschlaglinie in verschiedene Bereiche unterteilt. Dort, wo sich beide Linien treffen, befindet sich der T-Punkt. Seinen Namen hat dieser Punkt bekommen, weil beide Linien von oben betrachtet ihrer Form nach dem Buchstaben „T“ ähneln.

 

 

Der T-Punkt als Orientierung

Jeder Sportler verfolgt beim Badminton seine eigene Spielweise. Es gibt eher defensive und eher offensive Spieler. Sie rücken mal näher an die Grundlinie und mal näher ans Netz heran. Die meisten Spieler versuchen ihr Spiel jedoch auf die zentralen Bereiche des Feldes zu konzentrieren. Dabei bietet der T-Punkt eine hilfreiche Orientierung. Gut eine Schrittlänge hinter dem Punkt befindet sich nämlich die zentrale Position, die beim Badminton auch als T-Position bezeichnet wird.

 

 

Kurze Laufwege

Warum eine zentrale Position bei normalem Spielverlauf von Vorteil ist, liegt auf der Hand: Vom mittleren Punkt aus ist jeder Bereich des Spielfeldes mit wenigen Schritten zu erreichen. Das bedeutet kurze Laufwege und gleichzeitig die Möglichkeit, den Ball bereits relativ weit oben in der Luft anzunehmen. Badminton-Spieler, die weit vor oder weit hinter dem T-Punkt stehen, bieten ihrem Gegner große Räume und sozusagen eine „offene Flanke“. Von einer Position nah am Netz kommt man nur mit sehr guter Kondition schnell zur Grundlinie und anschließend gleich wieder zurück. Kehrt der Spieler hingegen immer wieder auf den T-Punkt zurück, spart er seine Kräfte und hat zugleich alle Optionen.

 

 

Unterschiede zwischen Einzel und Doppel

Die größte Bedeutung hat der T-Punkt im Badminton beim Einzel. Hier muss jeder Spieler das komplette Feld allein bespielen. Im Doppel hingegen können die Aufgaben geteilt werden. Allerdings steht beim Einzel nicht die komplette Größe des Feldes zur Verfügung. So ist das Feld auf der linken und der rechten Seite jeweils 46 Zentimeter schmaler. Ein Badminton-Feld verfügt also über jeweils zwei Seitenlinien – eine fürs Einzel und eine fürs Doppel. Die Position der Mittellinie und der vorderen Aufschlaglinie ist hingegen in beiden Fällen identisch. Auch der T-Punkt befindet sich deshalb sowohl beim Einzel als auch beim Doppel an derselben Stelle.