Zählweise im Badminton

Vor einigen Jahren hat der Badminton-Weltverband die Zählweise geändert. Ursprünglich konnte nur der Aufschläger Punkte erzielen. Mittlerweile zählt jeder Punkt (Rally-Point-Zählweise). Aufschläger ist immer der Spieler, der den letzten Punkt erzielt hat.

Gespielt werden offiziell zwei Gewinnsätze (Modus best of three). Wer zuerst 21 Punkte auf seinem Konto hat, gewinnt den Satz. Beim Stand von 20:20 wird allerdings so lange gespielt, bis ein Spieler zwei Punkte Vorsprung hat. Aber: Damit die Sätze ein Ende finden, hat der Weltverband festgelegt, dass bei maximal 30 Punkten Schluss ist.

Badminton: Der Aufschlag

Beim Aufschlag wird der Ball von unterhalb der Hüfte gespielt. Dabei muss sich der komplette Schlägerkopf unterhalb der Taille befinden. Der Ball muss zudem ins schräg gegenüberliegende Aufschlagfeld gespielt werden. Der Aufschläger muss dabei mit beiden Beinen im Aufschlagfeld stehen. Beim Badminton ist es übrigens kein Fehler, wenn der Ball die Netzkante berührt, solange der Aufschlag danach im gegnerischen Aufschlagfeld landet.

Im Einzel ist die Aufschlagsregelung einfach. Hat ein Spieler eine gerade Anzahl von Punkten, schlägt er vom rechten Aufschlagfeld nach links auf. Hat er eine ungerade Zahl, entsprechend von links nach rechts. Das Aufschlagfeld im Einzel wird durch die innere und hintere der Linien begrenzt.

Badminton: Der Aufschlag im Doppel

Etwas komplizierter ist es beim Doppel. Hier beginnt zunächst der Spieler auf der rechten Seite. Er schlägt so lange wechselseitig auf, bis die andere Mannschaft ihren ersten Punkt macht. Anschließend wechselt das Aufschlagrecht. Dann schlägt der Spieler auf, der zu Beginn des Spiels auf der linken Seite stand. Bei einem Fehler wechselt das Aufschlagrecht zurück. Einen zweiten Aufschlag, wie bei der alten Zählweise, gibt es nicht mehr.

Nun wird es etwas kompliziert. Hat die Mannschaft, die sich das Aufschlagrecht erkämpft hat, eine ungerade Punktzahl, schlägt der Spieler auf, der beim letzten eigenen Aufschlag auf der linken Seite stand. Bei einer gerade Punktezahl entsprechend auf der rechten Seite. So wird gewährleistet, dass die Spieler abwechselnd aufschlagen. Man kann also sagen, dass die Positionen auf dem Feld nur bei einem eigenen Punktgewinn getauscht werden.

Beim Doppel ist das Aufschlagfeld seitlich durch die äußere und nach hinten durch die vordere Linie begrenzt. Nach dem Aufschlag wird das Spielfeld durch die hintere Linie abgeschlossen.

Fehler

Gespielt wird so lange, bis der Ball auf den Boden fällt oder im Netz landet. Im „Aus“ ist der Ball auch, wenn er einen anderen Gegenstand (beispielsweise die Hallendecke) berührt. Als Fehler gilt zudem, wenn ein Spieler den Ball beim Schlag zweimal berührt. Zudem darf ein Spiel weder mit seinem Körper noch mit dem Schläger das Netz berühren oder über oder unter dem Netz auf die andere Seite kommen.