Fussballschuhe - Indoor und Outdoor

Das Runde muss ins Eckige – so simpel kann Fussball sein! Doch wer dem beliebten Sport auf einem gewissen Niveau frönt, weiß sehr wohl um die vielen Feinheiten Bescheid. Eine der wichtigsten Stellschrauben ist die Ausrüstung: Nur wer in bequeme Funktionskleidung gehüllt ist, kann das Maximum aus seinem Körper herausholen. Keine Frage, dass die Fussballschuhe dabei den wichtigsten Erfolgsfaktor darstellen: So müssen die „Treter“ einen guten Grip gewährleisten sowie die Auskühlung der Füße durch Atmungsaktivität verhindern. Für das gelegentliche Spiel mit den Freunden reichen sicherlich auch die alten Joggingschuhe aus. Wer das Hobby regelmäßig betreibt, ist allerdings mit der Investition in gute, professionelle Fussballschuhe gut beraten.

Fussballplatzschuhe haben andere Anforderungen als der Hallenfussball

Was viele passionierte Hobbysportler außer Acht lassen: Es gibt einen signifikanten Unterschied zwischen dem klassischen Fussballplatz und den Anforderungen des Hallenfussballs. Im nächsten Schritt sind nochmal die unterschiedlichen Facetten der diversen Fussballplatzbeläge zu unterscheiden. Der Klassiker schlechthin ist der gute, alte Naturrasen. Obwohl Profis und Hobbysportler gleichermaßen häufig auf diesem Belag kicken, unterschätzen sie oft den damit verbundenen Anspruch an die Fussballschuhe. Die Wahl hängt hier sehr stark von den Wetterverhältnissen ab: Ist der Fussballplatz durch Regenfall frisch durchgenässt, bleibt ein Fussballschuh mit Stollensystem und einem tiefem Sohlenprofil unabdingbar – ansonsten mutiert das Spiel schnell zur Rutschpartie. Fussballschuhe dieser Machart greifen besonders tief in den Untergrund und verhindern effektiv das Abrutschen des Spielers.

Trockener Untergrund verlangt mehr Profil

Spielen Sie dagegen auf einem trockenen Fussballplatz, ist ein Fussballschuh mit ausgeprägtem Profil die bessere Wahl. Der Blick in die Fachhändlerregale zeigt, dass es hier durchaus große Unterschiede gibt: So kommt es nicht nur auf die Profilform, sondern vor allem auf die Anzahl der Profilelemente an. Mit einem guten Schuh hat der Spieler mehr Bewegungskontrolle, ohne dabei große Kompromisse beim Halt eingehen zu müssen. Da die Druckverteilung effektiver erfolgt als bei den erwähnten Stollenfussballschuhen, können Sie ein Maximum an Traktion und Agilität für Ihr Spiel herausholen.

Hallenfussball auf Kunstrasen wird immer beliebter

Beim Hallenfussball sind ebenfalls verschiedene Facetten zu beachten. In den letzten Jahren finden die Hallenfussballspiele immer häufiger auf modernem Kunstrasen statt. Im Vergleich zum klassischen, glatten Hallenbelag bringt ein solcher Untergrund noch am ehesten „Platzfeeling“ mit. Die Anforderungen an den Hallenfussballschuh für Kunstrasen entsprechen weitgehend dem trockenen, „echten“ Fussballplatz: Wählen Sie ein Modell mit möglichst vielen Profilelementen.

Spezialschuhe für harten Turnhallenuntergrund sind unumgänglich

Im Vergleich dazu ist der Boden einer Turnhalle – eine beliebte Spielstätte in den kalten Monaten des Jahres – deutlich glatter und rutschiger. Um eine optimale Griffigkeit für den Fuß zu gewährleisten, kommen Sie um einen speziellen Hallenfussballschuh nicht herum. Dieser legt unter anderem ein besonderes Augenmerk auf die Dämpfung, die die Bewegungen angesichts des harten Untergrunds deutlich abfedern muss. Am Ende des Tages steht die Erkenntnis, dass jede Spielumgebung ihre ganz eigenen Anforderungen an die Schuhe stellt. Gute Modelle kosten Geld – eine preiswerte Lösung in Form der berühmten „Eierlegenden Wollmilchsau“ gibt es nicht. Unabhängig von den Fussballplatz-Anforderungen steht es außer Frage, dass jeder Schuh grundsätzlich eine optimale Passform und Atmungsaktivität gewährleisten muss.